Taijiquan vs. Tai Chi Chuan, wer gewinnt?

Es gibt immer unterschiedliche Arten etwas zu benennen. Hier soll kurz erklärt werden, warum man manchmal von Tai Chi oder Tai Chi Chuan ließt, warum das falsch ist und was der Unterschied zwischen Taiji und Taijiquan ist.

Tai Chi und Tai Chi Chuan

Das ist einfach. Wie wohl bekannt sein dürfte haben Chinesen so eine komplizierte Bildersprache. Man macht etwas Krixi Kraxi und behauptet, dass das was bedeutet. Dieses Krixi Kraxi nennt man piktografische Sprachkodierung. Während bei uns ein Zeichen in der Schrift einem Laut entspricht, z.B. a dem Vokal /a/, steht ein Piktogramm im Chinesischen für ein Wort, kann aber auch ein ganzes Konzept beschreiben. Diese Sprachkodierung hat viele Vorteile, aber auch Nachteile. Das für und wieder soll hier aber gar nicht das Thema sein, sondern die Beantwortung der Frage, wofür Tai Chi Chuan steht.

Der Begriff Tai Chi wird oft Synonym mit Tai Chi Chuan verwendet. Diese Schreibweise ist eine lautmalerische Übersetzung der Aussprache im Chinesischen in unser lateinisches Alphabet. Falls sich wer denkt: "Das wird aber ganz anders ausgesprochen als es geschrieben steht, was ist daran lautmalerisch?", muss berücksichtigen, dass es sich um eine englische Transliteration handelt. Hätten das Deutschsprachige gemacht, würde es heute wohl ca. so geschrieben werden: *Taj Tschi Tschuan".

Warum Taiji, bzw. Taijiquan richtig(er) ist?

Wie die obigen Schreibweisen sind auch Taiji und Taijiquan Transliterationen aus dem Chinesischen.
Warum sie richtig, oder sagen wir mal eher richtig sind? Diese Schreibweisen entsprechen einem System das als Pinyin bezeichnet wird und in den 50er Jahren in China entwickelt wurde. Dieses System ist auch als ISO Norm aufgenommen und daher momentan die korrekte Übertragung vom Chinesischen Schriftbild in das Unsrige.
Um genau zu sein, ist die Transliteration oben etwas unvollständig. Im Pinyin werden nämlich über Diakritika, das sind lustige Verzierungen von unseren Buchstaben, auch noch die gesprochenen Töne mit kodiert. Die ganz korrekte Schreibweise wäre also: Tàijí, bzw. Tàijíquán. Weil das schreiben dieser Diakritika etwas umständlich ist werden diese manchmal der Einfachheit halber weggelassen.

Was ist der Unterschied zwischen Taiji und Taijiquan?

Während der oben erwähnte Unterschied zwischen den Begriffen nur in der Schreibweise besteht, gibt es grundsätzlich durchaus einen großen Bedeutungsunterschied zwischen Taiji vs. Taijiquan, bzw. Tai Chi vs. Tai Chi Chuan.
Man muss aber sagen, dass diese Begriffe im Westen besonders, aber auch in China teilweise synonym gebraucht werden.

Taiji

Yin yang

Der Begriff Taiji kommt aus der chinesischen Philosophie. Damit wird das Grundlegendste aller Prinzipien bezeichnet. Es ist der Ursprung aus dem das Universum geschaffen wurde. Aus Taiji entspringt Yin und Yang und daraus weitere Konzepte. Lustige Anmerkung ist, dass das YinYang Symbol was man so kennt zwar Yin und Yang zeigt, aber das Symbol für Taiji ist.

Da ich hier keine Abhandlung über die genauen philosophischen Hintergründe verfassen möchte, soll als Abschluss zum Begriff nur noch erwähnt werden, dass sich im Taiji die beiden Gegensätze Yin und Yang vereinigen. Und damit kommen wir zu…

Taijiquan

Die Kampfkunst, über die in diesem Blog geschrieben wird heißt Taijiquan. Der erste Teil bezeichnet tatsächlich das oben erklärte Taiji und quan steht für Faust/schlagen/kämpfen. Direkt übersetzt ist es die ultimative Kampfkunst. Das klingt jetzt natürlich etwas hochgegriffen, daher gleich mal die Anmerkung, dass Taijiquan früher viel schlichter hieß. Damals, vor über 100 Jahren, wurde diese Kunst nur im Dorf Chenjiagou, Provinz Henan unterrichtet. Das Dorf war sehr bekannt für diese Kunst und die Meister haben oft Karawanen begleitet, um Schutz vor Banditen zu gewährleisten. Der Name damals war schlicht Chen Boxing, also die Kampfkunst der Familie Chen.

Der spätere Name Taijiquan soll aber nicht, wie fälschlicherweise angenommen wird, heißen, dass es sich hier um eine allen Anderen überlegene Kampfkunst handelt. Vielmehr geht es darum, dass diese Kunst versucht Gegensätze, also Yin und Yang zusammenzuführen. Diese Polaritäten sind zum Beispiel weich vs. hart, langsam vs. schnell, hinten vs. vorne usw.

Das Zusammenführen von Gegensätzen klingt an sich schon Mal schwierig. Wie vereint man weich und hart miteinander, so dass eine harmonische Mischung entsteht? Wie erreicht man Taiji?
Die einfache Antwort ist: durch viel Training. Die etwas längere Antwort erkläre ich gerne mal beim Training.

Zusammenfassend

Die Begriffe Taiji und Tai Chi bezeichnen ein Konzept aus der chinesischen Philosophie, während Taijiquan und Tai Chi Chuan eine spezielle Kampfkunst bezeichnen. Die beiden Schreibarten ergeben sich aus unterschiedlichen Methoden der Überführung von chinesischen Schriftzeichen in unser Alphabet, wobei die Schreibweisen Taiji/Taijiquan die derzeit auch über eine ISO Norm anerkannte ist.
Zur allgemeinen Verwirrung werden Taiji und Tai Chi aber auch synonym für die genannte Kampfkunst verwendet.

Noch fragen? Einfach ins Training kommen oder Email schreiben.