/ Event

Bericht zum zweiten jährlichen Practical Method Treffen

Beim ersten Treffen in Wien letztes Jahr wurde beschlossen das diesjährige Treffen in Berlin abzuhalten. Gesagt getan, die Practical Method Gruppe um Sven Gusowski in Berlin hat das dieses Jahr wirklich super gemacht. Ich war am Rande der Organisation im Rahmen der Practical Method Europe Sitzungen beteiligt.

Nachdem Pavel Codl aus Prag leider verhindert war, durfte ich das Training anleiten. Ich hatte mir auf dem Flug nach Berlin auf einer Kotztüte aufeinander aufbauende Trainingseinheiten überlegt. Da ich noch nie zuvor so lange Unterrichtet hatte war ich sehr aufgeregt, freute mich auch auch irrsinnig drauf.

Elbow In und Schulter Rollen

Das Training kam gut an. Den ganzen Samstag habe ich Schritt für Schritt die Schritte im PM angeleitet. Shouvling Out, Sinking, Shifting, Pulling in. Mehr nicht. Im Prinzip wirklich nur ein Schritt. Aber der ist soo wichtig und schwierig genau, dass man damit nicht nur den Samstag, sondern auch den Sonntag hätte verbringen können.

Nachdem für viele von uns der Samstag aber extrem anstrengend war, weil wir sonst ja nicht dazu kommen den ganzen Tag zu trainieren, war der Sonntag etwas gemütlicher, wenn auch schmerzhafter Tag. Zumindest ich hatte irrsinnigen Muskelkater, der mich zwar nicht davon abhielt weiter zu machen, trotzdem doch dazu zwang etwas kürzer zu treten.

Fabian war auch beim Treffen dabei

Am Tag davor war das Programm nämlich sehr kompakt. Es ging nach längeren Verhandlungen beim Abendessen am Freitag um 6:30 Uhr los. Nach einer Stunde Training mit fünf Yilus und sehr vielen Grundübungen mit und Ohne Partner ging es frühstücken. Es folgte eine dreistündige Session, Mittagessen, Kaffeepause und dann wieder eine dreistündige Session. Beim Abendessen wurde der Tag noch kurz Revue passiert, danach sind wir allerdings nicht ins Bett gefallen, nein, zunächst noch einige Male auf die Matte. Es gab nämlich noch eine Pushhands Session.

Am nächsten Tag habe ich tatsächlich verschlafen. Schande über mich, aber ist dummerweise passiert. Gegen 10 Uhr war ich dann auch in der großen Trainingshalle, die uns zur Verfügung stand. Einige, aber wie ich erfuhr auch nicht alle, waren wirklich um 6:30 Uhr bereits am Trainieren.

Yilu Yilu

Was uns von Practical Method Europe sehr gefreut hatte war, dass wir dieses Mal tatsächlich nicht nur Leute aus dem deutschsprachigen Raum waren. Carlos, ein Spanier aus Göteborg, Schweden vertrat den hohen Norden Europas. Er hat von PM gehört und war sofort fasziniert. Er wollte wissen, was die Ähnlichkeiten zwischen dem von ihm praktizierten Aikido Stil und PM sind. Pascal war mit seiner Frau aus Paris da. Pascals Frau selbst trainiert PM (noch) nicht, hatte ihrem Mann diese Reise nach Berlin aber zum Geburtstag geschenkt, sodass Pascal selber gar nicht genau wusste wo er hin fährt. Er hat bisher nur von Videos gelernt und war natürlich super glücklich endlich mit anderen PM Enthusiasten zu trainieren. Last but not least kam auch Massimo Giorgianni aus Toulouse. Er trainiert PM erst seit kurzem ist aber in anderen Kampfkünsten bewandert, wozu besonders Wing Tsun gehört. Er ist ein Vollzeit Kampfkünstler, was ich persönlich sehr beeindruckend finde.

Paulo, Carlottas Freund hat dankenswerter Weise fotografiert und gefilmt. Alle Fotos in diesem Bericht sind von ihm gemacht. Bald werden auch die Videos veröffentlicht. Vielen dank nochmals für die Zeit. Es ist wirklich super Material dabei rausgekommen. Teile davon sind übrigens hier zu bestaunen.

Bleibt nur noch zu klären, wo das Dritte Jährliche Practical Method Treffen statt findet: Toulouse!

Man kann auch in dieser Position stabil stehen

Hier noch eine Vorstellung des Teams in Berlin: Sven, Carlotta, Kerstin und Lutz. Es war super euch wieder in persona gesehen zu haben. Danke sehr für's organisieren!

Pawel Müller

Pawel Müller

Seit 2009 trainiere ich intensiv Taijiquan. Nach mehreren reisen nach China bin ich nun interner Schüler von Meister Chen Zhonghua und Vertreter des Chen Stils in 20. Generation.

Read More